Das EHD sind wir

Weil Hilfe zur Selbsthilfe mehr ist

WER sind wir?

Das EHD wurde am 25. Februar 1976 gegründet und als e. V. in Bonn eingetragen. Seinerzeit waren vier in der Bundesrepublik Deutschland lebenden Eritreer und vier Deutsche die Gründungsmitglieder.

WAS machen wir?

Zur Zeit der Vereinsgründung und bis zum Ende des Unabhängigkeitskampfes in Eritrea konzentrierte sich die Hilfe des EHD für die notleidende Bevölkerung auf die Unterstützung von Flüchtlingen, die Gesundheitsversorgung und die Nahrungsmittelhilfe.

Mit Beginn des 21. Jahrhunderts änderte das EHD seine Hilfsstrategien. Nun standen Projekte auf den Jahresprogrammen. Motto wurde „Hilfe zur Selbsthilfe“. Auch die Vereinssatzung wurde diesem Paradigmenwechsel angepasst.

Schwerpunkte dieser Vorhaben bildeten folgende Bereiche:

Medizinische Hilfe
Förderung von Bildung und Ausbildung
Entwicklung landwirtschaftlicher Strategien und Wasserbauprojekte zur Regenrückhaltung.

Heute steht die Hilfe durch das EHD für die Aus- und Fortbildung medizinischer Fachkräfte im Bereich der Zahnmedizin und der Anästhesie und Intensivmedizin, insbesondere der Auf- und Ausbau von Dentalklinken in Asmara, Mendefera, Ghinda, Massawa und Dekemhare. Im Bereich Bildung stehen der Ausbau und die Renovierung von Schulen und sowie von Kindergärten im Fokus der Arbeit. Bei den Projekten für die Landwirtschaft wird die saubere Trinkwasserversorgung durch Regenrückhaltebecken, Staudämme und Pumpstationen gewährleistet. Hier haben in der Vergangenheit insbesondere die Spenden aus dem Ausland vieles zum Fortschritt beigetragen. Zudem wurde der Einsatz von Solaranlagen für „sauberen“ Strom, kostenlose Verteilung von Eselinnen an alleinerziehende Frauen sowie der erstmalige Aufbau eines Internetcafés ermöglicht.

 

Mit unserer Öffentlichkeits- und Informationsarbeit wollen wir auch dazu beitragen, Wissen über das Land Eritrea, seine Geschichte und die aktuelle Situation zu verbreiten sowie die Völkerverständigung zwischen Deutschland und Eritrea zu stärken.

WARUM sollte man das EHD unterstützen?

Das EHD ist ein gemeinnütziger Verein in Deutschland, welcher in ständiger Kooperation und Absprache mit den eritreischen Partnern steht, um Projekte für die Ärmsten im Land zu entwickeln und umzusetzen.
Der Fokus liegt dabei auf der Hilfe zur Selbsthilfe.
Die Arbeit des EHD lebt von Zuwendungen, die uns durch Partnerschaften mit einzelnen Projekten zufließen und von Spenden, die bei verschiedenen Aktivitäten für unsere Organisation gesammelt werden. Des Weiteren erhalten wir Projektunterstützung von deutschen Hilfsorganisationen und Unternehmen. Ganz besonders aber ist unsere Hilfe auf Ihre Spende angewiesen. Jeder gespendete Euro ist für uns ein Ausdruck Ihres Vertrauens, das Sie als Spender/innen in unseren Verein und unsere Arbeit setzen.  Deshalb, und nicht nur weil es gesetzliche Pflicht ist, unterzieht sich das EHD einer strengen Prüfung der Verwendung dieser Gelder.

Ganz herzlichen Dank!

Jedes Quartal erfolgt die vereinsinterne Prüfung durch den Kontrollausschuss und einmal jährlich werden der Jahreshauptversammlung der Finanzbericht und die Prüfberichte des Kontrollausschusses zur Entlastung vorgelegt. Das Finanzamt stellt die Gemeinnützigkeit des EHD im Rahmen der Körperschaftssteuer-Freistellungs-bescheide fest.
Darüber hinaus hat sich das EHD freiwillig einem sogenannten “Spenden-TÜV” unterzogen. Das “Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen“ (DZI) hat dem EHD erstmals im März 1994 das Spendensiegel des DZI zuerkannt. Selbstverständlich erfüllt das EHD die Kriterien für das DZI-Spendensiegel bis heute und führt das DZI-Siegel auch im Jahre 2019.
Mit einem Klick auf das DZI Siegel erhalten Sie weiterführende Informationen auf der Internetpräsenz des DZI.
Menü