SPENDEN-AKTION 2020

Hilfe für die Kleinsten im Waisenhaus Godaif

Im vergangenen September besuchte eine Gruppe EHD-Mitglieder das zentrale Waisenhaus Eritreas in Godaif.

Dabei hatten wir ein bewegendes Erlebnis:

In einem Bettchen, eingehüllt in eine warme Decke, lag ein kleiner Mensch. Ein gerade
mal wenige Tage altes Baby. Gefunden wurde das Baby vor dem Waisenhaus Godaif
in Asmara. Dort hat die Mutter es abgelegt. Was mag in dieser Frau vorgegangen
sein, als sie sich entschied, dem Kind keine Mutter zu sein? Warum geben Mütter
ihre Kinder kurz nach der Geburt weg? War es wirtschaftliche Not? Vielleicht
Angst davor, ein uneheliches Kind aufziehen zu müssen? Durfte niemand von der
Schwangerschaft wissen? Ihr Kind auszusetzen, auch wenn sie wusste, dass ihr
Kleines gefunden und in dem Waisenhaus gut versorgt werden wird – das war
sicher für die Mutter keine leichte Entscheidung.

Beim Rundgang durch das Waisenhaus wurde viel über solche Fragen diskutiert.
Eine Antwort auf all die Fragen hatte keiner parat. Sicher ist nur, dass die Mutter sich in einer extremen psychischen Notsituation befinden musste – wohl nicht anders als jene Mütter, die in Deutschland ihre Säuglinge zum Beispiel in einer Babyklappe abgeben. Das gibt es in Eritrea nicht. Dort legen die Mütter ihre Kinder vor dem Waisenhaus oder in Kirchen ab –
also an Orten, wo sie sich sicher sind, dass das Kind gefunden und ins Heim
gebracht wird.

Im Waisenhaus Godaif werden alle Waisenkinder unter 3-4 Jahren
aufgenommen. Unter den Waisenkindern sind nicht nur ausgesetzte Babys,
sondern auch solche, deren Mütter bei der Geburt starben, die nicht bei
Verwandten untergebracht werden können…
Manche von den 14 Neuankömmlingen im Waisenhaus, die wir bei unserem Besuch zu
sehen bekamen, waren gerade mal ein paar Wochen alt – allesamt zierliche Babys,
die von den Mitarbeiterinnen im Waisenhaus liebevoll umsorgt werden. Wir wollen
sie dabei auch im kommenden Jahr wieder unterstützen wollen.

Unsere Hilfe

konzentriert sich genau auf die Kinder, die im Alter von wenigen Tagen, Wochen
oder Monaten im Waisenhaus versorgt werden. Die Kleinen müssen mit spezieller
Babymilch ernährt werden, da Kuhmilch für den Organismus der Säuglinge nicht geeignet
ist. Bereits im vergangenen Jahr haben wir die Waisenkinder in Godaif
unterstützt.

In unserer Jahres Spendenaktion 2020

bitten wir Sie um Spenden für dieses Projekt. Sie können ganz sicher sein: Ihre Spende kommt an! Davon hat sich die Besuchergruppe des EHD selbst überzeugen können. Im vergangenen September haben

wir gemeinsam mit Beschäftigten des Waisenhauses vor Ort drei Monatsbedarfe des
adaptierten Milchprodukts bei einem Händler in der Stadt eingekauft. Was uns
dabei besonders gefreut hat: Auch der Händler zeigte ein Herz für Kinder und
verkaufte die Babynahrung zu einem Preis, der nur ganz geringfügig über seinem
Einkaufspreis lag.

Ihre Spende rettet Leben

Der Preis für adaptierte Säuglingsnahrung entspricht ungefähr dem Preis in Deutschland: Rund 180 Euro im Monat kostet es, einen Säugling zu ernähren.

Unser Ziel ist es, die Ernährung von 14 Säuglingen im Waisenhaus Godaif für ein Jahr zu sichern.

Ein Monatsbedarf für ein Baby kostet 180 Euro.

14 Babys einen Monat zu versorgen kostet 2520 Euro

14 Babys ein Jahr lang zu versorgen kostet 30240 Euro

Spendenkonto:

EHD

Volksbank Plochingen

IBAN DE86 6119 1310 0811 6750 09

Stichwort
„Godaif“

baby1_web
Dieser Säugling im Waisenheim Godaif braucht Ihre Unterstützung

Mehr Entdecken

Menü